Der Wald - Urprünglichster aller Lebensräume

Wälder, sie haben etwas Magisches und Mythisches. - Doch, unberührte Natur findet sich in unseren Wäldern nur noch selten, der allergrösste Teil des Schweizer Waldes ist von intensiver Nutzung über die Jahrhunderte geprägt. Die wirtschaftliche Nutzung spielt seit dem Mittelalter eine wichtige Rolle und das Management des Waldes als Erholungs-, Sport-, Ruhe- oder Schutzzone benötigt verschiedene Managementstrategien. Ein Wald, der vor Biodiversität sprühen soll muss komplett anders bewirtschaftet werden, wie wenn der monetäre Ertrag aus der Holznutzung im Vordergrund steht.

Heute sind viele Wälder in Privatbesitz nicht oder nur unzureichend gepflegt. Ein über viele Jahre als Wirtschaftswald genutztes Gebiet kann nicht einfach der Natur zurückgegeben werden. Es sind dazu verschiedene Massnahmen notwendig. Einerseits stehen meist Baumarten in diesen Wäldern, welche für eine intensive Holzproduktion und nicht für Naturschutz geeignet sind, andererseits werden in einem unbewirtschafteten Wald bald Zerfallsprozesse einsetzen, Bäume stürzen um, Äste brechen ab. In der Nähe von Siedlungen und Verkehrswegen stellen sich in diesem Zusammenhang auch Haftungsfragen, die eine gewisse Bewirtschaftung notwendig erscheinen lassen.

Die Gesundheit von Bäumen kann mit einer forstlichen Ausbildung eingeschätzt werden, Wald kann gezielt entwickelt werden. Fragen Sie uns, wir wissen, wie das geht!